MENU
Bets.de » Fußballwetten Prognosen

Fußballwetten Prognosen

Für einen Großteil der Sportwetten ist die Aussage „Am Ende gewinnt immer der Buchmacher“ zutreffend. Doch diese Aussage ist keinesfalls negativ anzusehen, denn wäre das nicht der Fall, dann würde es aus ökonomischen Gründen logischerweise keine Wettanbieter mehr geben. Aber nichtsdestotrotz muss es nicht zwangsläufig stimmen, dass nicht auch der Wettspieler Gewinne machen kann. Wenn nämlich die Wettauswahl richtig vorgenommen und die Fehlerquote minimiert wird, dann tritt der Fall ein, dass der Bookie einen Gewinn auszahlen muss. Damit genau letzteres eintrifft, muss der Sportwetter etwas Einsatz zeigen und recherchieren und sich Informationen einholen, um eine Prognose für seine Wette zu erstellen. Doch wie wird dabei vorgegangen?
Platz
Bonus
Bewertung
1
100%
100€
99%
2
100%
150€
96%
3
100%
100€
99%

Die aktuellen Schwächen und Stärken erkennen und vergleichen

Immer wieder passiert es, dass die intensive Analyse der beiden Mannschaften, welche gegeneinander antreten, im hektischen Wettalltag vergessen wird oder einfach zu kurz kommt. Doch wer erfolgreich wetten will, der darf sich nicht nur auf die jüngsten Ergebnisse und die aktuelle Tabelle verlassen, um daraus eine Prognose zu erstellen, wie das Spiel ausgehen wird. Soll ein fundierter Tipp erstellt werden, dann muss neben der momentanen personellen Situation auch die Stimmungslage der Teams und die mögliche Motivation – beispielsweise im Abstiegskamp – miteinfließen. Auch ein Blick auf die taktischen Systeme ist wichtig, denn wenn sich eine Mannschaft zum Beispiel mit der Spielgestaltung schwer tut, dann sollte das Geld nicht gerade auf einen Heimsieg platziert werden. Zeigt sich ein Team allerdings variabel, dann ist es sogar für eine Überraschung gegen ein stärkeres Team gut.

Die Strategie

Eine gute Prognose nützt nichts, wenn im Anschluss nicht die passende Strategie ausgesucht bzw. genutzt wird. Wer nun fragt, ob es eine sichere Strategie gibt, dem sei gesagt: Die gibt es leider nicht. Oftmals denken vor allem die Sportwetten Einsteiger an sichere Gewinne, wenn von den Sportwetten Strategien die Rede ist, doch hier werden sie enttäuscht. Ihnen sei gesagt: Eine Wette ist niemals sicher! Selbst das durchdachteste Konzept und eine Prognose, die von Grund auf mit allen Details erarbeitet wurde, können binnen Sekunden wie eine Seifenblase zerplatzen, beispielsweise durch ein Eigentor oder durch einen verschossenen Elfmeter. Daher muss an dieser Stelle erwähnt werden, dass eine gut konzipierte Strategie zwar die Gewinnchancen erhöht, aber einen Verlust niemals ausschließt.

Hat ein Sportwetter mit Fachwissen tatsächlich bessere Chancen?

Sicherlich, Wissen ist Macht, und das ist auch im Bereich der Sportwetten keine Theorie, sondern eine bewiesene Tatsache. Jeder Sportwetter, der sich vorab mit der Begegnung, auf die er tippen will,. ausführlich befasst, indem er sich über die Aufstellung der Teams, über gegebenenfalls verletzte oder gesperrte Spieler sowie über die Formkurven informiert, und daraufhin eine Vorhersage erstellt, der hat definitiv einen Vorteil.

Wenn es um eine Einzelsportart geht, dann sind auch die Tendenzen sehr wichtig. Nehmen wir nur einmal den Radsport als Beispiel: So wird der Sprintkönig der Tour de France wohl niemals eine Bergetappe gewinnen, und zugleich werden sich die Favoriten auf den Toursieg stets auf den Flachetappen aus dem Sprintgetümmel heraushalten.

Das bedeutet, dass es sich bei den Sportwetten entgegen der landläufigen Meinung nicht nur um ein Glücksspiel handelt. Vor allem können die Sportwetten nicht mit den Casinospielen oder den Lotteriespielen verglichen werden. Hier weicht der Faktor Glück der Wahrscheinlichkeit, und diese äußert sich in Quoten. Fast bei jedem Event gibt es einen Favoriten, und die Wahrscheinlichkeit, dass eben das favorisierte Team oder der bevorzugte Sportler das Event gewinnt, ist groß. Aber dennoch ist es wichtig, diese Wahrscheinlichkeit professionell abzuwägen und einzuschätzen. Folglich sind wir wieder, dort wo wir waren: „Wissen ist Macht“. Neben den Informationen, die der Sportwetter recherchieren kann, benötigt er auch mathematisches Wissen. Ein Systemspieler muss beispielsweise errechnen können, wie viele Fehler er sich pro Tipp leisten kann, damit letztendlich wenigstens der Einsatz gesichert ist, oder wenigstens noch ein kleiner Gewinn erzielt wird. Wenn die eigene Rechnung dank der professionell erstellten Prognose aufgeht, dann ist alles in Butter. Doch geht diese nicht auf, dann muss darüber nachgedacht werden, ob nicht ein anderer Wettmarkt gewählt oder die Begegnung ausgetauscht werden sollte.

Hat der Wettanbieter Vorteile gegenüber dem Sportwetter?

Da der Sportwetten Anbieter die Quoten festsetzt, ist er bereits im Vorteil, denn er rechnet in jede der Quoten seine Marge ein. Wenn wir beispielsweise ein Tennisspiel nehmen, das von zwei sehr ausgeglichenen Spielern ausgetragen wird, und der Bookie für beide Spieler eine Quote von 1,8 bietet, dann bedeutet das, dass ein Sportwetter, der 10 Euro einsetzt, bei einem erfolgreichen Tipp 18 Euro gewinnt und einen Verlust von 10 % erleidet, bei dem es sich um die sogenannte Buchmachermarge handelt, also den Gewinn des Bookies. Wo passieren die meisten Fehler? In den meisten Fällen hindert die Gier den Sportwetter daran, einen Gewinn zu erzielen. Denn auch wenn er eine ordentliche Prognose erstellt fügt er möglicherweise seiner Kombi-Wette doch noch das eine oder andere Spiel hinzu, weil sein Bauchgefühl ihm sagt, dass es nicht schief gehen kann. Doch mit dieser Vorgehensweise steigert der Sportwetter sein Verlustrisiko um ein Vielfaches. Zudem versuchen viele Sportwetter, ohne eine ordentlich recherchierte Vorhersage Gewinne zu erzielen, indem sie relativ viele kleine Einsätze vornehmen und dann mit einer hohen Quote zum Erfolg kommen wollen. Doch auch in diesem Fall ist der Verlust bereits vorprogrammiert. In der Regel ist es der Fall, dass die Sportwetter sich auch nicht eingehend mit ihren Tipps beschäftigen. Sie wetten einfach querbeet auf alle möglichen Ligen und Spiele und ohne auch nur ein Funken über den Hintergrund zu wissen. Vielen genügt schon der Blick auf die Quote und sie wissen, dass sie hier eine Wette abgeben wollen. Doch wer auf die schwedische Fußball-Liga tippen möchte, der sollte auch über deren aktuelle Statistiken Bescheid wissen und über die Besonderheiten dieser Spielklasse.

Sportwetten sind unberechenbar

Eines muss sich der Sportwetter immer vor Augen führen: Trotz aller Recherchen und Auswertungen sind Sportwetten immer unberechenbar. Auch wenn die Faszination der jeweiligen Sportart groß ist, so sind in vielen der Sportarten doch immer wieder Überraschungen an der Tagesordnung. Aber davon sollte sich kein Sportwetter abschrecken lassen, sondern eher das eigene Wettverhalten im Auge behalten und nicht zu einer unüberlegten Wette greifen, wenn ein Verlust erlitten wurde. Denn nur der Sportwetter, der sich selbst beherrscht und damit auch sein Budget, der kann auf lange Sicht erfolgreich sein.

Unsere Bewertung